Zwönitz Oktober 2001.

 

       

 

Der neugestaltete Mühlberg ist ein weiteres Schmuckstück der Stadt Zwönitz. Als kleine Auto freie Passage mit einer Bäumchenallee umrundet, gibt er Anlass zu einer "Verschnaufpause" nach einem Einkaufstag, einem Spaziergang oder ... .
Nachtwächter

So mancher Tourist wird sich fragen, was da für eine Gestalt nahe der Straße steht. Das ist der am Fuße des Mühlberges stehende, in Eisen gegossene und verewigte Nachtwächter von Zwönitz, der übrigens abends seine Runden dreht.

Mit flotten Sprüchen sorgt er bei den Schaulustigen und in den Gaststätten für Spaß und Unterhaltung. Eine mitternächtliche Begegnung auf dem Rathausturm bleibt ein einmaliges Ereignis.

 

Springbrunnen mit Mühlenstein

Etwas bergan sehen wir einen steinernen  Brunnen, mit einem Mühlenstein in der Mitte. Auf gemütlichen Bänken kann man dem Geplätscher des Wassers lauschen.

An dieser Stelle stand früher eine Mühle, in der 1493 der berühmteste Sohn der Stadt Zwönitz, Matthes Enderlein, geboren wurde.

 

Matthes Enderlein

Er studierte an der Universität in Leipzig und war dann Rektor der Schneeberger Lateinschule. Enderlein wirkte später als oberster Bergbeamter in St. Joachimsthal und verfasste viele bergjuristische Werke. Er gilt als Begründer des europäischen Bergrechts. Enderlein starb im Jahre 1556.

 

 


[Home] [Back]